TANZ HAUS RESIDENCY

The other me
Work in progress
Während seiner zweiwöchigen Recherche-Residenz im Tanzhaus Zürich lässt sich Luca von den Filmen von Pierre Etaix, wie etwa Le soupirant, sowie von Stummfilmen inspirieren. Sein Hauptaugenmerk legt er dabei auf digitale Klängen, Körperbewegungen und der Stimme – mit dem Ziel, durch die Gegenüberstellung dieser drei Elemente eine surreale Umgebung zu schaffen. In enger Zusammenarbeit mit zwei Performern und einer Sounddesignerin untersucht er, wie ein imaginärer und surrealer Raum geschaffen werden kann. «Mein Ziel ist es, so nah wie möglich an ein lebendiges Bild heranzukommen, das ohne Bühnenbild und Requisiten Emotionen weckt», sagt Luca.